Aktuelles

02.11.2018
Bundes-Delegiertenversammlung

Erfolgreiche Delegiertenversammlung in Frankfurt

02.10.2018
Fair Play

Jonas Michelbrink erhält Fair Play-Preis

19.09.2018
Berlin

Auszeichnung für faire Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin

19.09.2018
Berlin

Mitgliederversammlung: Richard Meng zum Präsidenten der DOG Berlin gewählt

19.09.2018
Berlin

Begeisterte Teilnehmer beim Fair-Play-Lauf 2018 der Olympischen Gesellschaft Berlin

weitere News...

Faszination Istanbul

Faszination Istanbul – Reisegruppe der Stadtgruppe begeistert von der Stadt am Bosporus

2012 wurde die Kooperation zwischen Stadtgruppe Stuttgart der Deutschen Olympischen Gesellschaft und des Stuttgarter Vereins Begegnungen fortgesetzt. Dabei steht vor allem die interkulturelle Verständigung im Mittelpunkt. Deshalb hatten die Mitglieder beider Vereine wieder die Möglichkeit an einer so genannten Begegnungsreise teilzunehmen, deren Ziel wie im vergangenen Jahr Istanbul war.

Die 19 Millionen Einwohner starke Metropole am Bosporus als das Zentrum für Kultur, Handel, Finanzen und Medien der Türkei übt eine ungeheure Faszination aus, der sich auch die 14 Mitglieder der diesjährigen Delegation nicht entziehen konnten.

Gleich die ersten Eindrücke nach der Landung ließen erahnen, welche Dimensionen diese Stadt zu bieten hat. So hatte ein sintflutartiger Regen kurz vor dem Eintreffen der Stuttgarter Reisegruppe viele Straßen überflutet, und damit war das normale Verkehrschaos noch ein paar Nummern größer. Die Fahrt zwischen Flughafen und Hotel auf der asiatischen Seite dauerten dann doch knapp zwei Stunden länger als geplant, aber unser Reiseleiter Kadir Koyutürk, Geschäftsführer des Vereins Begegnungen Stuttgart, nutzte die Zeit die Istanbul-Neulinge auf die Stadt, auf die nächsten Tage und das umfangreiche Besichtigungsprogramm einzustimmen. Der Wettergott hatte ein Einsehen, Sonnenstrahlen begrüßten uns am nächsten Morgen. Nach einem ausgiebigen Frühstück im sechsten Stock des Hotels mit Blick über die Stadt starteten wir mit dem „Muss“ in Istanbul: Topkapi-Palast, Blaue Moschee und Hagia-Sophia. Bedingt durch den Feiertag „Jugend und Sport“ gab es lange Schlangen an diesen Sehenswürdigkeiten, geübt in Geduld durch die Ereignisse des Vortrags für uns  aber kein Problem. Es folgten ein Blick in die Basilikazisterne, eine Fahrt mit dem Schiff zurück zum asiatischen Teil und ein wunderschöner Ausklang in einem am Wasser gelegenen Restaurant. Gestärkt ging es zurück ins Hotel und vor den Fernseher, auch in der Ferne war es Ehrensache, dem FC Bayern die Daumen zu drücken und das Champions-League-Finale zu verfolgen.

Am nächsten Tag gab es wieder trübe Aussichten, sprich Regen – optimale Bedingungen für den Besuch des Dolmabahçe-Palastes, am europäischen Ufer des Bosporus gelegen. Das riesige Areal war seit Mitte des 19. Jahrhunderts die Residenz des Sultans. Aber Istanbul hat auch eine neue, hochmoderne Seite. Der Istanbul Sapphire, ein Wolkenkratzer und mit 66 Stockwerken und einer Gesamthöhe von 261 Metern ist das höchste Gebäude der Türkei. Oben auf der Dachterrasse angekommen, konnten wir einen Base-Jump-World Cup verfolgen, bevor wir im 3-D Kino mit einem simulierten Hubschrauberflug die Stadt noch besser kennen lernen konnten. Zurück auf der Erde tauchten wir in die Shopping Mall des Gebäudes ein, bevor wir dann im Schwimmzentrum, direkt neben unserem Hotel Kindern, Jugendlichen und Kaderathleten beim Schwimm- und Wasserballtraining zuschauen konnten.

Der Gewürzbasar und der große gedeckte Basar gehören ebenfalls zum absoluten Pflichtprogramm jeder Istanbul-Reise. Das riesige Gewürz- und Obstangebot ist ebenso faszinierend wie die Lederwaren, Gold- und Geschenkartikel. Am Hafen gab’s dann für jeden noch Brötchen mit frisch gegrilltem Fisch, bevor wir uns zum Taksim-Platz, der Unabhängigkeitsstraße und dem Galataturm auf den Weg machten.

Nach soviel Laufen gab es zum Abschluss noch eine Fahrt auf dem Bosporus, wo wir fast zwei Stunden die wunderschönen Häuser, Paläste und historischen Gebäude entlang einer der weltweit bedeutendsten Wasserstraßen bestaunen konnten. Wie auch beim letzten Mal gelang es dem Verein Begegnungen eine äußerst gastfreundliche Familie zu finden, die bereit war, unsere gesamte Gruppe zu einem herrlichen  Abendessen einzuladen. Das Familienoberhaupt war lange Zeit in Deutschland tätig und konnte sehr gut Deutsch. Schon nach kurzer Zeit fühlten wir uns sehr wohl und genossen nicht nur das hervorragende Essen, sondern auch den offenen Austausch unterschiedlicher Meinungen und Weltanschauungen. Die Zeit verging wie im Flug und dankbar für diesen interessanten Gedankenaustausch machten wir wieder auf den Weg zurück in unser Hotel.

Auch der nächste und letzte Tag hatte noch manches Highlight zu bieten. So gelang es kurzfristig noch einen Besuch in der Volkshochschule von Istanbul zu organisieren, die unter der Schirmherrschaft des Istanbuler Oberbürgermeisters Kadir Topbas steht und kostenlos Kurse insbesondere für Schneidern, Häkeln und Sticken, Goldschmiedearbeiten, Porzellanmalerei oder Sprachen anbietet. Mehr als 200 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besuchen alljährlich diese Einrichtung.

Nach einem letzten Blick über die Stadt und das Goldene Horn und einem gemütlichen Spaziergang durch den steilsten Friedhof Istanbuls war unsere letzte Station das Miniaturmuseum mit vielen bekannten Sehenswürdigkeiten der gesamten Türkei.

Eine Reise mit vielen Eindrücken und neuen Erkenntnissen ging mit einer besonderen sportlichen Begegnung zu Ende – in der mit dem Hotel verbundenen 7.000 Zuschauer fassenden Volleyball-Halle trainierte die Damennationalmannschaft auf ihrem Weg zu den Olympischen Sommerspielen in London 2012. Für ein gemeinsames Foto unterbrachen die Athletinnen gerne das Training und setzten damit noch ein fast olympisches Schlusszeichen an die Begegnungsreise 2012 der Stadtgruppe Stuttgart.

2013 wollen wir die Kooperation mit dem Verein Begegnungen e.V. fortsetzen, neben verschiedenen Aktionen in Stuttgart wird eine Reise nach Südostanatolien ein weiteres gemeinsames Ziel der interkulturellen Verständigung sein. Die Deutsche Olympische Gesellschaft und ihre Mitglieder freuen sich darauf.

Sybille Hiller